5 Tipps zum richtigen Umgang mit der E-Zigarette: Was beachten?

05.08.2019 - Lesezeit: 2:13 Minuten

Was du mit deiner myblu E-Zigarette alles machen kannst und welche Vorteile sie hat, weißt du vermutlich bereits – du kannst sie an vielen Orten benutzen, deine Kleider und Haare riechen nicht nach Rauch und du musst dich nicht um Aschenbecher kümmern. Es gibt aber auch ein paar No-Gos, die du beachten solltest. Hier findest du fünf wichtige Tipps zum richtigen Umgang mit der E-Zigarette.

1) Bewahre deine E-Zigarette nicht lose in der Gesäßtasche auf

Du riskierst, deine E-Zigarette zu beschädigen, wenn du vergisst sie aus der Tasche zu nehmen oder dich auf sie setzt. Außerdem könnte deine E-Zigarette Fussel abbekommen, die sich in der Hosentasche befinden, oder durch andere Gegenstände wie etwa Kleingeld verkratzt werden. Das würde nicht nur das Dampfen weniger angenehm machen, sondern auch Schäden verursachen. Du könntest deine E-Zigarette auch in der Tasche vergessen und sie aus Versehen in der Waschmaschine waschen.

2) Respektiere deine Mitmenschen und nimm Rücksicht

Dies sollte eigentlich selbstverständlich sein: Nimm Rücksicht auf deine Mitmenschen, wenn du dampfst! Auch wenn E-Zigaretten an vielen Orten benutzt werden dürfen, gibt es dennoch einige Ausnahmen, an denen du auf’s Dampfen verzichten solltest. E-Zigarette am Arbeitsplatz – ja oder nein? Am Arbeitsplatz sollte besser auf das Dampfen verzichtet werden. Zwar fällt die E-Zigarette nicht unter das Rauchverbot am Arbeitsplatz, dennoch sollte man des Betriebsklimas wegen während der Arbeitszeit auf das Dampfen verzichten. Der Dampf von E-Zigaretten belastet laut einer Studie aus 2018 die Raumluft wesentlich weniger als Zigarettenrauch und verdunstet innerhalb von Sekunden. Trotzdem könnten sich Kollegen durch den Dampf und den Geruch deines Liquid-Aromas gestört fühlen.

3) E-Zigarette im Flugzeug: Halte dich an die Vorschriften

Das Dampfen von E-Zigaretten im Flugzeug ist bei fast allen Fluggesellschaften verboten. Transportieren darfst du deine E-Zigarette aber. Das solltest du beachten:

  • Die E-Zigarette darf aus Sicherheitsgründen nur ins Handgepäck.
  • Die E-Zigarette muss ausgeschaltet und Akku und Verdampfer getrennt sein.
  • Werden Liquids im Handgepäck transportiert, darf das Fassungsvermögen jeweils maximal 100 ml betragen: Mit den myblu Liquidpods kein Problem!

Informiere dich auch vorher, ob in deinem Reiseziel E-Zigaretten erlaubt sind. In einigen Ländern ist das Dampfen von E-Zigaretten eingeschränkt oder sogar ganz verboten!

4) Verwende für deine myblu E-Zigarette nur originale Produkte

Versuche nicht, blu Produkte mit Produkten anderer Hersteller zusammen zu benutzen. Unsere E-Zigaretten und Liquidpods sind genau aufeinander abgestimmt. Die myblu Liquidpods sind bereits vorgefüllt und können nicht geöffnet und mit anderem Liquid nachgefüllt werden. Durch den Versuch, deine myblu E-Zigarette mit dem Zubehör anderer Hersteller zu kombinieren, könntest du sie ernsthaft beschädigen und deine Garantie erlischt.

5) Versuche nicht, deine myblu E-Zigarette auseinanderzunehmen

Wenn du deine E-Zigarette auseinanderbaust, verlierst du ebenfalls deinen Garantieanspruch. Das heißt, dass du bei einem Defekt keine Entschädigung bekommst. Es mag vielleicht verlockend erscheinen, die E-Zigarette selbst zu reparieren, doch das solltest du lieber erfahrenen Profis überlassen. Das blu Team ist immer für dich da, wenn du Probleme mit deiner E-Zigarette hast: Nimm einfach Kontakt mit unserem Kundenservice per Telefon oder E-Mail auf.

Es ist also überhaupt nicht schwer, mit der E-Zigarette richtig umzugehen. Mit diesen Tipps sorgst du zum einen für eine möglichst lange Lebensdauer, zum anderen dampfst du damit regelkonform und verträglich für deine Umwelt!

Zurück nach oben