E-Zigarette und Rauchmelder: Alles was du wissen musst

09.05.2019 - Lesezeit 2:10 min

Gemütlich auf der Couch sitzen und genüsslich deine E-Zigarette dampfen – das hört sich zunächst sehr entspannend an. Doch wie sieht es mit E-Zigaretten und Rauchmeldern aus? Kannst du Zuhause unbeschwert Dampfen oder macht dir der Rauchmelder einen Strich durch die Rechnung?

E-Zigarette und Rauchmelder: Grundsätzliches

In Deutschland herrscht eine Rauchmelderpflicht vor. Je nach Bundesland müssen zumindest in Schlaf- und Kinderzimmern sowie Fluren Rauchmelder installiert sein. Dass der Rauch von Tabakzigaretten unter Umständen den Alarm auslösen kann, ist bekannt. Doch nun stellt sich natürlich jeder Dampfer die Frage: Können auch E-Zigaretten einen Rauchmelder auslösen? Um diese Frage zu beantworten, sollte man zunächst die Funktionsweise dieses kleinen Alarmgeräts verstehen. Die meisten Rauchmelder arbeiten nach dem optischen Prinzip. Dabei werden regelmäßig Infrarotstrahlen von einer Diode in den Raum ausgesendet. Durch eine zu hohe Konzentration an Rauchpartikeln werden diese Strahlen gebrochen und der Alarm ausgelöst.

Geht der Rauchmelder bei einer E-Zigarette an?

Dampf ist zwar kein Rauch, doch grundsätzlich könnte ein Rauchmelder durch Wasserdampf ausgelöst werden. Der Dampf der myblu verschwindet jedoch im Gegensatz zu Zigarettenrauchen schon nach wenigen Sekunden aus der Luft.

Dies wurde z. B. in einer Studie von 2018 belegt. Bis der Dampf bis ganz nach oben zu deiner Decke mit deinem Rauchmelder gelangt, ist er meist schon aufgelöst. Der entscheidende Faktor beim Auslösen des Alarms ist nämlich die Partikeldichte. Diese ist beim Dampfen unter normalen Umständen nicht hoch genug, sodass der Rauchmelder nicht anspringen sollte. Um eine so hohe Partikeldichte zu erreichen, müsstest du den Dampf deiner E-Zigarette direkt in den Rauchmelder pusten – doch Hand aufs Herz, wer macht das schon?

Lösen E-Zigaretten den Rauchmelder im Hotel und Flugzeug aus?

Von optischen Rauchmeldern, Ionisationsrauchmeldern, Hitzemeldern bis hin zu Funkrauchmeldern – es gibt eine Vielfalt an unterschiedlichen Rauchwarnmeldern. Je sensibler der Melder, desto schneller löst der Alarm aus. In Flugzeugen ist dabei höchste Vorsicht geboten! Deren Rauchmelder sind sehr empfindlich und lösen bereits bei kleinen Mengen Rauch bzw. Dampf einen Alarm aus. Da sowohl Zigaretten als auch E-Zigaretten in Flugzeugen ohnehin verboten sind, ist dieses Thema für dich als Dampfer also nicht weiter relevant.

Auch in Hotels oder öffentlichen Gebäuden werden meist sensiblere Rauchmelder als in den eigenen vier Wänden verwendet. Daher solltest du in Hotels, aber auch in anderen öffentlichen Gebäuden generell erst fragen, ob du dort dampfen darfst. Denn wer möchte schon freiwillig mit seiner E-Zigarette einen Rauchmelder auslösen?

Keine Panik vor dem Einnicken!

Du liegst nach einem anstrengenden Arbeitstag auf der Couch, der Fernseher läuft und plötzlich fallen dir die Augen zu – doch du hast noch deine E-Zigarette in der Hand? Keine Panik, wenn du die myblu nicht aktiv benutzt, also nicht daran ziehst, ist sie automatisch abgeschaltet. Also ganz entspannt, mit der E-Zigarette kannst du dir auch ein spontanes Nickerchen erlauben.

Quelle Contentbild: © akf – stock.adobe.com

Zurück nach oben