Dampfen im Sommer

Dampfen im Sommer

Worauf musst du beim Dampfen im Sommer achten, damit du und deine E-Zigarette nicht überhitzen? Diese und weitere Infos für den sommerlichen Dampferalltag erhältst du in diesem Beitrag.

Die Temperaturen steigen, die Sonne scheint: Zeit für Sonnenbäder am Strand oder See und ausgedehnte Ausflüge. Sonne tanken, lesen und dabei dampfen, das klingt nach einem entspannten Tag, oder? Aber beim Dampfen im Sommer solltest du ein paar Dinge beachten – gerade wenn die Temperaturen jenseits der 30 Grad liegen.

Dampfen im Sommer: Batterien und Akkus

Für die Akkus von E-Zigaretten gilt das gleiche wie für alle anderen Batterien: Auch sie mögen keine Hitze. Zwar sind unsere Akkus generell vor Überhitzung geschützt. Um die Lebensdauer und volle Funktionsfähigkeit zu erhalten, ist es aber ebenfalls ratsam, deine E-Zigarette samt Akku nicht großer Hitze auszusetzten. Lade die E-Zigarette am besten zuhause in einem kühlen Raum auf und nicht in der prallen Mittagssonne. Ebenso solltest du E-Zigarette und Akku nicht im Auto in der Sonne liegen lassen.

Dampfen im Sommer: Allgemeine Tipps

Damit du beim Dampfen im Sommer auch voll auf deine Kosten kommst, kannst du ein paar einfache Dinge beachten:

  • Solltest du eine Kühltasche am Strand oder See für deine Getränke dabei haben, kannst du deine blu ebenfalls dort reinlegen. Wenn du gerade nicht dampfst oder eine Runde Schwimmen gehst, verhinderst du so, dass deine E-Zigarette zu heiß wird.

  • Wenn du am Wochenende einen Ausflug planst, kannst du vorsorgen, indem du die E-Zigarette rechtzeitig zuhause voll auflädst. Bist du gerne mal spontan unterwegs, kannst du dir einen Ersatzakku zulegen, den du nur für solche Zwecke nutzt. Extra-Tipp: Mit einem kleinen Ersatzset aus Akku und Liquid bist du jederzeit startklar!

  • Sommer, Sonne, Strand – das klingt nach den perfekten Zutaten für Dampfen im Sommer. Schweiß und Sand können deine E-Zigarette allerdings verunreinigen. Klopf dir also vorher gut den Sand ab, bevor du an deiner E-Zigarette ziehst. Dann musst du auch zuhause nicht darüber grübeln, wie du die Sandkörner wieder aus dem Gerät bekommst.

  • Du stehst auf würzige, kräftige Aromen? Probiere im Sommer doch mal andere Liquids mit fruchtigen oder frischen Aromen aus. Gut möglich, dass sich deine Vorliebe durch warme Temperaturen etwas ändert.

Jetzt weißt du, worauf du beim Dampfen im Sommer achten kannst. Die nächsten Tage voller Sonnenschein kommen bestimmt!