E-Zigarette im Flugzeug: Darf man hier dampfen?

E-Zigarette im Flugzeug: Darf man hier dampfen?

Gilt das Rauchverbot auch für die E-Zigarette im Flugzeug? Und wie transportiere ich Liquid und E-Zigarette?

05.05.2022 - Lesezeit 2:21

Du planst bereits deine nächste Fernreise oder einen Wochenendtrip, bei dem du die Reise mit dem Flieger antrittst? Bevor du abends im Urlaubsort losdampfen kannst, fragst du dich vielleicht beim Kofferpacken zuhause, ob du deine E-Zigarette im Flugzeug mitnehmen kannst. Wir erklären dir, was du über das Dampfen und Reisen wissen musst, bevor du in den Flieger steigst.

E-Zigarette im Flugzeug: Ist das Dampfen erlaubt?

Das Aufkommen der E-Zigarette hat vieles verändert und ermöglicht es mitunter, im Vergleich zur herkömmlichen Tabakzigarette, an Orten zu dampfen, an denen Rauchen verboten ist. Im Laufe der letzten Jahre haben sich die Gesetze und Regeln für Raucher verändert und sind zunehmend restriktiver geworden. Daraus ergibt sich für dich die Frage: „Kann ich meine E-Zigarette im Flugzeug oder am Flughafen nutzen?“.

Leider müssen wir dir an dieser Stelle sagen: Für Dampfer gelten diesbezüglich dieselben Regeln wie für Raucher. Dampfen ist, genau wie Rauchen, im Flugzeug untersagt.

E-Zigaretten am Flughafen

Wie sieht es nun mit E-Zigaretten am Flughafen aus? Auch hier wird für Dampfer keine Ausnahme gemacht. Innerhalb des Flughafengebäudes muss deine E-Zigarette ausgeschaltet bleiben. In den Raucherbereichen kannst du aber deine E-Zigarette nutzen. Eigene Bereiche für Dampfer, um die E-Zigarette am Flughafen zu nutzen, gibt es bisher noch nicht.

E-Zigarette im Handgepäck: Das musst du beachten

Du darfst zwar deine E-Zigarette im Flugzeug nicht dampfen, aber sie muss deswegen nicht zuhause bleiben. E-Zigaretten müssen im Handgepäck transportiert werden und dürfen nicht in das Aufgabegepäck. Denn tragbare elektronische Geräte, wozu auch eine elektronische Zigarette zählt, müssen immer im Handgepäck mitgeführt werden.

Um wirklich sicher zu sein und entspannt in den Urlaub starten zu können, raten wir dir, die Regeln deiner Fluggesellschaft zu checken. Zum Beispiel ist das Tragen einer E-Zigarette in einem Ryanair-Flugzeug gestattet, solange diese während des Fluges nicht benutzt oder aufgeladen wird.

Die Liquids unterliegen Sicherheitskontrollen gemäß den 2006 in Kraft getretenen Gesetzen, um die Gefahr explosiver Flüssigkeiten handwerklicher Herstellung auszuschließen. Mit anderen Worten: Du kannst deine Liquids im Handgepäck in kleinen Mengen (100 ml) in separaten und transparenten Behältern transportieren.

Sobald du durch die Sicherheitskontrolle gegangen bist, solltest du die E-Zigarette samt Liquid in einem luftdichten Behälter verschließen – auch wenn der Druck im Flugzeug geschlossenen Pod-Systemen eigentlich nichts anhaben kann.

Batterien

Lithium-Ionen-Batterien sind im aufgegebenen Gepäck ebenfalls nicht erlaubt. Bei E-Zigaretten mit geschlossenem Pod-System musst du dir darum aber ohnehin keine Gedanken machen. Denn der Akku ist dort integriert und kann nicht einzeln entnommen werden. Nimm also deine E-Zigarette und deine Liquids aus deiner Tasche, wenn du die Sicherheitskontrolle durchläufst. Ein Zip-Beutel ist wahrscheinlich die beste Lösung, um deine E-Zigarette durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen zu bekommen. Außerdem darfst du deine E-Zigarette nicht im Flugzeug aufladen.

Mit der E-Zigarette unterwegs

Du hast deine E-Zigarette nun im Flugzeug dabei und möchtest am liebsten gleich losdampfen, sobald du an deinem Urlaubsziel angekommen bist? Während du in Deutschland deine E-Zigarette beinahe überall genießen kannst, solltest du die Regeln und Vorschriften an deinem Urlaubsziel beachten und dich im Voraus darüber informieren, ob du dort draußen dampfen darfst. In einigen Ländern ist Dampfen in der Öffentlichkeit nicht erlaubt.

Stell außerdem sicher, dass du genügend Liquidpods mitbringst, da diese nicht in allen Ländern erhältlich sind.

Quelle Headerbild: © swissmediavision – istockphoto.com