Akku für E-Zigaretten

Akku für E-Zigaretten

20.03.2020 - Lesezeit 2:15 min

Der Akkuträger ist das Herzstück deiner E-Zigarette: Er liefert die Power für dein Dampferlebnis. Du bist Anfänger oder Umsteiger und möchtest mehr über deine neue E-Zigarette erfahren? Hier findest du alle wichtigen Fakten zum E-Zigaretten-Akkuträger!

Was ist ein Akkuträger?

Grundsätzlich besteht eine E-Zigarette immer aus einer Stromquelle und einem Verdampfer. Der Akkuträger deiner E-Zigarette ist also der Energielieferant, der den Verdampfprozess in Gang setzt. Denn um die myblu Liquids zu verdampfen, wird Energie aus dem Akku benötigt. Oft fallen im Zusammenhang mit dem Akkuträger der E-Zigarette auch Fachbegriffe wie VV und VW, die sich auf die Volt- bzw. Wattzahl beziehen. Für einen Einsteiger ist das oftmals verwirrend. Doch mit dem myblu myblu Starter Kit brauchst du dich um diese und weitere Spezifikationen nicht zu kümmern: Der Akku der myblu E-Zigarette ist fest verbaut und du kannst sofort starten!

Pod-System oder Mod-System

Der Akkuträger von E-Zigaretten fällt je nach verwendetem System unterschiedlich aus. E-Zigaretten mit Mod-System nutzen Akkuträger, die du einlegen und austauschen kannst. In diesem Zusammenhang hast du vielleicht schon mal von den Begriffen Box Mod und Tube Mod gehört. Beide Modelle sind E-Zigaretten mit austauschbarem Akkuträger, die sich lediglich in der Form unterscheiden. Box Mod Akkuträger haben eine eckige, kastige Form, Tube Mod Akkuträger ähneln in ihrer Form eher einer herkömmlichen Zigarette.

Bei Pod-Systemen sind die Akkuträger der E-Zigarette hingegen fest verbaut, sie müssen daher nicht ausgetauscht werden. Ihr Vorteil: Sie sind wesentlich kompakter, leichter und praktisch für unterwegs. Die myblu E-Zigaretten mit Pod-System passen sogar in deine Hosentasche. Hier tauschst du lediglich das Liquid durch ein einfaches Klick-System aus und kannst direkt losdampfen.

USB-Kabel statt Feuerzeug – so wird der Akkuträger geladen

Damit du immer rechtzeitig weißt, wann dein Akku wieder geladen werden sollte, zeigt dir die myblu E-Zigarette den Ladezustand in verschiedenen Farben an. Ist die Akkuanzeige blau, ist die myblu vollständig aufgeladen. Bei Orange nähert sich die Ladung langsam dem Ende und bei Rot solltest du den Akku deiner myblu schnellstmöglich aufladen. Alles was du hierfür brauchst, ist lediglich ein USB-Ladekabel, das dem myblu Starter Kit beiliegt.

Ein weiterer Pluspunkt der myblu ist die Möglichkeit, sogar während des Aufladens zu Dampfen – so musst du nicht einmal für die Dauer der Ladezeit Einschränkungen hinnehmen!

E-Zigaretten-Akkuträger

Die Ladezeit des myblu Akkuträgers

Lediglich 20 Minuten – mehr Zeit braucht die myblu nicht, um 80% des Ladezustands zu erreichen. Natürlich kommt es auf deine individuellen Dampfgewohnheiten an, im Durchschnitt reichen jedoch diese 20 Minuten für ein volles Dampferlebnis über den ganzen Tag. Außerdem hat der Akkuträger der myblu E-Zigarette eine lange Lebensdauer und kann bis zu 1.000 Mal aufgeladen werden.

E-Zigarette: Akkuträger-Tipps und Tricks

Akkuträger für E-Zigaretten können bei richtiger Pflege und sachgemäßer Lagerung bis zu acht Stunden volle Power bringen! Dafür solltest du ein paar Tipps und Tricks beachten:

  • Aufbewahrung: Hohe Temperaturen, spitze und leitende Gegenstände – vor diesen Gefahren solltest du deinen E-Zigaretten-Akkuträger schützen. Bewahre die myblu bei einer Raumtemperatur bis maximal 25 Grad und außerhalb der Reichweite von Kindern an einem sicheren Ort auf. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du dir ein passendes E-Zigaretten-Case zulegen.
  • Ladevorgang: Bevor du das Haus verlässt, solltest du natürlich sicherstellen, dass deine myblu aufgeladen ist. Der Akkuträger der myblu ist vor Überladung geschützt, dennoch empfehlen wir, das Gerät nicht zu lange unbeaufsichtigt am Ladekabel zu lassen.
  • Ladestand: Lagere den Akku deiner myblu am besten bei einem Ladestand von circa 20 bis 40 %. Eine vollständige Entladung des Akkus solltest du vermeiden. Bist du also längere Zeit unterwegs, solltest du auch aus diesem Grund dafür sorgen, dass der Akku deiner E-Zigarette voll aufgeladen ist.